Direkt zum Hauptbereich

"L'amour des femmes" oder warum die weibliche Modewelt Erdem Moralioğlu zu Füssen liegen sollte



Heute früh, mit einer riesigen Tasse Kaffee und meinem Tablet bewaffnet, durchforstete ich am Frühstückstisch das Zeit Magazin. Dabei blieb ich, wie soll es anders sein, in der Rubrik London Fashion Week hängen. Ein supersympathisches Foto mit richtig cooler Brille - so wie meine -  und der Name Yves Saint Laurent haben gereicht, um mich in die Gedankenwelt von #Erdem Moralioğlu zu entführen - einer der jungen, aufstrebenden Londoner Modedesigner. Ich lese das Interview und bin beeindruckt...Mode, Visionen, Inspirationen, Desinger,Yves Saint Laurent, Erdem...
Natürlich hatte ich den Namen Erdem Moralioğlu schon gehört und gelesen, mal mehr, mal weniger bewusst. Es ist aber dann doch immer wieder faszinierend, wie ein gut geführtes Interview einem eine Person so nah bringen kann, dass man glaubt Sie zu kennen.

Erdem Moralioğlu wurde 1977 geboren und wuchs als Sohn einer englischen Sekretärin und eines türkischen Ingenieurs in Montreal auf. Zum Studium zog es ihn an das Royal College of Art nach London. Für Moralioğlu eine Zeit tiefster Inspirationen, die ihn in den unterschiedlichsten Disziplinen geformt und geprägt hat. Der Erfolg in der Modemetropole lässt nicht ewig auf sich warten. Nach der Gründung seines Labels erhielt Erdem Moralioğlu verschiedenste Auszeichnungen, allen voran den '#British Fashion Council’s Womenswear Designer of the Year Award  im Jahr 2014. Soviel zu den Fakten.

Aber was ist jetzt mit dem Menschen 
 Erdem Moralioğlu und wie sieht er die Mode? Der immer größer werdende Druck, der auf der Modebranche und den Designern lastet, kann ihm nichts anhaben. Im Gegenteil. Moralioğlu wird sogar nervös, wenn es zu ruhig um ihn wird. Kein Wunder also, dass dieser nette Jungdesigner fast immer lächelt. Mit den jüngsten Äußerungen der Trendforscherin Li Edelkoort, die Mode wiederhole nur noch vergangene Trends, kann er nichts anfangen. Noch beruhigender wirkt es auf mich, dass er scheinbar nicht einmal diesen Namen zu kennen scheint. Mode ist eben doch mehr als ein Trend. Für Moralioğlu ist sie ein Zusammenspiel der Vielzahl von Visionen ganz unterschiedlicher Designer. Und diese Vision gilt es seiner Ansicht nach so in die Mode zu übersetzten, dass die stilbewusste Frau von heute in ihrer Kleidung ihre Einzigartigkeit zum Ausdruck bringen kann. 

Dass  Erdem Moralioğlu  mit Leidenschaft und Hingabe arbeitet, liest man nicht nur auf, sondern auch zwischen den Zeilen. Was ihn als jungen Designer so menschlich und unverwechselbar macht, ist für mich die Tatsache, dass er es als das größte Kompliment empfindet, wenn Leute auf der Straße seine Mode tragen. Was Moralioğlu darüber hinaus auch noch unwiderstehlich macht, ist seine Liebe zu #Yves-Saint Laurent, mit dem er seinen "uneingeschränkten, leidenschaftlichen Respekt vor den Frauen" teilt. ...Ich muss erst mal durchatmen und schmelze bei solch einem Satz dahin. 

Und nicht zuletzt diese zauberhafte kleine Geschichte am Ende des Interviews, in der Moralioğlu uns mit auf seine Reise in die Vergangenheit nimmt - fasziniert von den schillernden Mustern und Stoffen im Kleiderschrank seiner Frau Mama - lässt mich sicher sein, dass ich den Namen Erdem Moralioğlu demnächst sicher noch ein wenig bewusster wahrnehmen werde als bisher. 

Das Interview, das wirklich lohnenswert ist findet Ihr unter: 

Einen Einblick in die wunderschönen Kreationen von  Erdem Moralioğlu findet Ihr, wie immer, auf meiner Pinnwand unter:

Einen wunderschönen Abend wünscht Euch
Eure Maritine



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

The ultimate 7 Feel-Good must haves every fashionable woman needs in January 2017

Hey, guys! After almost three weeks of winter holidays, I should feel totally relaxed right now. But I don’t. It is the last weekend before I have to go back to work on Monday and motivation is the last thing I am feeling right now. The holidays have been filled with many wonderful moments – visiting family, friends, parties, eating in restaurants …- however, I have missed one important part. Going away for a few days, relaxing somewhere in a beautiful hotel by the sea or in the mountains…I cannot help but missing this essential part of my holidays. Or maybe it is just that this time I have been unable to find some relaxation during the few hours spent at home… It`s no use moaning. Monday is approaching and it is approaching very fast…So, my personal challenge of the weekend is to motivate myself for going back to work on Monday… So I am about to outsmart my brain in the best possible way I can by finding beautiful things to think about. Apart from looking for wonderful places to spend m…

You want to be more Parisian wherever you are...?

Hey guys! I am happy to be back here with you and to have found some time to write to you. It is a little bit like coming back home. Finding the time for writing a new post wasn't as easy as I expected this week. Although I haven't worked at all, I enjoyed a lot of my freetime with my wonderful friends and this was really fun and necessary. By the way, they all are really fashion-addicted
and everyone of them has their own style, which I adore so much. I am totally happy about having a French friend, who in this moment is on her way to Paris in order to spend some time with her family. She is just adorable and the Parisian, I would say...As French was my favourite subject at school and as I studied the language for many years, I fell in love with the French language and the culture very early. And for over all these years I couldn't stop myself from asking myself the question of why we admire these beautiful Parisian women so much and what makes them so adorable and unique.…

Look of the week–We love ethno!

Good evening sweethearts! I have just returned from another exam of one of my students and about to leave for an evening with one of my favourite girls. We are going to have some drinks in a bar not too far away from home which is totally ok with me. The week was tough and the weekend is going to be tough as well. As the weather is getting more and more beautiful, it’s the invasion of tourists coming to my sweet little medieval town Seligenstadt. So the weekend will be filled with one guided tour after the other…Definitely time to chill out a little bit this evening… Before I am going to leave, I just wanted to share with you my look of this week which is all about the summer trend 2016…Ethno Style. What I love about the outfit of Alessandra Ambrosio is the combination of a very cool and minimal denim style with a white T-shirt, grey boots and statement bag. The fringed Ethno cardigan in the Spring/Summer colours 2016 sets the perfect accent to this timeless and stylish look. Guys, I h…