Glimpses at Fashion: La marinière ... oder warum wir einfach ohne den maritimen Look nicht leben können

Freitag, 18. September 2015

La marinière ... oder warum wir einfach ohne den maritimen Look nicht leben können




Maritine beim maritimen Shopping


Noch vor einigen Tagen, bei meinem Besuch eines bekannten Modehauses auf der Frankfurter Zeil, passierte es wieder. Ich erwarb ein schickes maritimes Shirt - auch bretonisches Shirt oder Saint James shirt oder marinière genannt. Zuhause angekommen und einen Blick in den vollen Kleiderschrank werfend, stellte ich fest, dass dieses Shirt nun in etwa die Nummer 10 der blau-weiß gestreiften Modewunder in meinem Kleiderschrank sein musste. Da fiel mir zum ersten Mal so richtig auf, dass ich mich eigentlich kaum noch an eine Zeit zurück erinnen kann, in der ich nicht massiv vom maritimen Look beeinflusst worden wäre. Ich stellte fest, dass das Ringelshirt durchaus eine stabile Säule in meinem doch schon etwas länger andauernden Leben darstellt. Einfach schön! Es gibt sie ja nun wirklich, diese niemals endenden Fashion Trends. Und ja, ein ständiger Modebegleiter, der einen immer kleidet, das hat wirklich was in diesen unsteten modischen Zeiten. Aber wie gelang es denn nun dem einfachen marinière Modegeschichte zu schreiben...?


Coco Chanel in Deauville

Schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts gehörte das Saint James shirt zum festen Bestandteil eines jeden Matrosenoutfits. Die blau-weiss gestreiften Shirts hatten Signalcharakter und so konnte man die Seeleute, die ins Wasser gefallen waren, besser sichten. Auch Coco Chanel wurde bei einem ihrer zahlreichen Seeurlaube in Deauville auf diese schicken Shirts aufmerksam und brachte in ihrem Laden in Deauville die erste Kollektion im maritimen Style heraus. So wurden die marinières aus weichem Jersey schnell zum heißbegehrten Luxusartikel. Berühmte Stars wie Grace Kelly, Rock Hudson, Brigitte Bardot, Audrey Hepburn und viele weitere Stars und Sternchen konnten ohne diesen wundervollen maritimen Look einfach nicht mehr leben.

 Die Modewelt kann einfach nicht ohne...

Und uns geht es bis heute ganz genauso. Und so taucht die marinière immer wieder mal weniger und mal mehr auffällig in der Modewelt in ihren unterschiedlichsten Formen auf. Große Namen wie Michael Kors, Dolce & Gabbana, Oscar de la Renta, Karl Lagerfeld,Jean-Paul Gaultier und unzählige große Designer mehr haben dem maritimen Look in unterschiedlichsten Ausformungen Ihre persönliche Unterschrift gegeben...Sicher wäre Madame Coco Chanel stolz auf sie gewesen.


Dieser Hauch von Sehnsucht...

Wen wundert es also, dass auch wir heute noch immer wie besessen sind vom maritimen Look. Denn er erinnert uns immer wieder an die grande dame de style - Coco Chanel - und er hat immer noch diesen Hauch von der Sehnsucht nach lauen Sommerwinden, der warmen Sonne auf unserer Haut, weiten weissen Stränden und dem weiten türkisblauen Meer. Und dank der wundervollen Ideen der großen Designer unserer Zeit werden wir uns diesen Look wohl niemals leid sehen und tragen.

Eine Hommage an den maritimen Look findet ihr auf:
Danke Madame Coco!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen